window.onresize = setupSite;
Kontakt | Links | Impressum | Newsletter | Login

Koi – Haltung

Ich möchte hier meine Erfahrung über die Koi-Haltung in Koi-Teichen bzw. in Naturteichen bekannt geben! Dies ist nur eine Kurzbeschreibung, somit werde ich keine genauen Wasserwerte bzw. andere Dinge genau beschreiben!

Koi – Haltung im Naturteich:

Vorteile: 

Koi wachsen in großen Naturteichen mit Wasserzufluss wesentlich besser als in Koi–Teichen. Von Züchter zu Züchter unterschiedlich, bewahren Koi in Naturteichen ihre Farben besser bzw. werden durch die Undurchlässigkeit von UV–Strahlung noch intensiver. Ein riesiger Vorteil ist auch die natürliche Futterreserve in solchen Teichen, sofern diese groß genug sind und nicht überbesetzt! Koi in solchen Teichen sind weniger Krankheitsanfälliger als in Koi-Teichen! Dass Ablaichen der Tiere ist von weitem nicht so schwierig wie in den künstlichen Teichen, da die Verletzungsgefahr durch die Randgestaltung ausbleiben!
Auch die Wasserwerte sind oft stabiler!

Nachteile: 

Koi sind in solchen Teichen fast nicht zu kontrollieren (Gesundheit, Farbe, Geschlecht, usw.) da man die Tiere nur bei der Fütterung sieht! Und schöne Koi nicht zu sehen, kann auf die Dauer dieses Hobby verderben! Auch ist es bei der Fütterung schwer welche Mengen man verwenden soll?! Oft ist auch die nicht kontrollierbare Vermehrung das Problem, da man die Bestandszahl oft nicht weiß. Sollten die Koi in solchen Teichen, aus welchem Grund auch immer, erkranken hat man größere Probleme. Zum einen ist es sehr schwierig einen Fisch unversehrt, wegen Diagnose, aus solchen Teichen zu bekommen ohne sie zu Angeln. Zum anderen ist eine Teichmedikamentengabe durch die ungewisse Wassermasse sehr schwierig und sollte dennoch die genaue Wassermenge bekannt sein, dann könnte diese Angelegenheit sehr teuer werden. Grundsätzlich sind eben die Naturteiche und die Fische darin schlecht zu kontrollieren. Oft ist in den Sommermonaten erhöhte Sauerstoffarmut vorhanden, da die Wasserzufuhr versiegt und die Bakterien am Bodengrund einen wesentlichen Teil davon verbrauchen. (Gilt natürlich bei Überbesatz). Und last but not least: Diebstahl kann man bei solchen Naturteichen sehr schwer verhindern!

Koi –Haltung in Koi – Teichen:

Vorteile: 

Koi in glasklaren Koi–Teichen sieht man sehr gut und man weiß wie sich die Tiere verhalten, somit sieht man aber sofort wenn sich Tiere von den anderen absondern. Ich will nur sagen, dass Koi in Koi-Teichen wie auch der Teich (Wasserwerte usw.) selber sehr leicht zu kontrollieren sind, und man schnell genug handeln kann wenn einem etwas komisch vorkommt! Natürlich kann man die Tiere in ihrer Farbenpracht wirklich genießen. Die Tiere werden durch die ständige Betreuung sehr schnell zahm. Entscheidend ist auch die Möglichkeit die Tiere so nah wie möglich am Haus zu halten, somit kann Diebstahl ziemlich ausgeschlossen werden. Es wäre auch auf die Dauer sehr unangenehm, seine Tiere wegen ewigen Strecken zu besuchen, und täglich zu füttern! Koi–Teiche ermöglichen es auch mehrere Tiere in einem Teich zu halten. Faustregel: 1 Stk. ausgewachsenes Tier auf 1000 Liter Wasser. Ich meine man sollte aber 2000-2500 Liter annehmen. Sollte sich ein Tier verletzten ist eine sofortige Behandlung möglich, da ich zum einen die Verletzung sehe und zum anderen das Tier sorgfältig mit einem Koi–Kescher rausfangen kann. Dies gilt natürlich auch bei Krankheiten die man diagnostizieren sollte. Bei Teichbehandlungen weiß man oft, welche genaue Wassermenge der Teich fasst und man benötigt nicht solch gewaltige Mengen an Medikamenten. 

Nachteile:

Da solche Teiche sehr klar sind, sollte man beachten, dass diese im Halbschatten gebaut wurden oder man sollte für eine Beschattung sorgen, nicht unbedingt wegen den Temperaturen, aber eben wegen der wie oben schon beschrieben UV- Strahlung. Ein Farbausbleichen ist durch dauernde Sonnenbestrahlung der Tiere möglich. Einen Teich aber komplett zu beschatten wäre natürlich sinnlos, da Koi sich sehr gerne sonnen! Auch nicht zu verschweigen, ist der relativ hohe Stromverbrauch. Gerne werden die Teiche überbesetzt, somit ist das Auftreten von Krankheiten vorprogrammiert. Wenn die Tiere ablaichen, sollte man nach Möglichkeit dabei sein, um ein Herausdrängen zu verhindern. Es befindet sich auch leider kein Naturfutter im Teich!

Fazit: Ich glaube wenn man Koi in Koi–Teichen hält, hat man wesentlich mehr von seinem Hobby und einfach mehr Sicherheit in jeder Hinsicht!

Allgemein:

Koi zählen seit dem 1. Jänner 2005 zu den Haustieren und nicht wie früher zur Nutzfischzucht!
Somit sollte jeder der diese Tiere pflegt, bestmöglich seiner Verantwortung nachkommen!
Der Koi-Teich sollte mind. 150 cm Tief sein und mind. 20.000 Liter Fassungsvermögen haben. An Filtertechnik sollte nicht gespart werden, denn genau die ist das Herzstück einer solchen Anlage!
Wasserwechsel sollte jede Woche erfolgen. Ein Drittel wäre optimal. Ob Leistungswasser, Regenwasser, Bachwasser usw. bleibt jeden selbst überlassen.
Fütterung in Koi–Teichen sollte in der Woche 6 Tage je 2-mal bei großen Tieren betragen! Den 7. Tag würde ich persönlich als Ausnüchterung bezeichnen. Futter sollte nicht mehr als max. 35 % Rohprotein enthalten, da sonst der Stickstoffanteil (fördert auch Guaninablagerung in den Schuppen (Ginrin)) im Wasser zu hoch wird! (Kommt aber auf die Temperatur an).

Erfahrung Futter:

Rote nicht belastete Schnecken lieben die Tiere und Fische wachsen sehr gut! Ansonsten bekommen sie Seidenrauppen und Hauptfutter! Regenwürmer und Fliegenlarven sind einfach Top!
Semmeln, Brot und Reis verwende ich bei der Fütterung nicht, da ich glaube, das dass im verlängerten Darm aufquellen kann. Koi haben keinen Magen!

Erfahrung Wasser:

Ich verwende Regenwasser das vorher aufbereitet wird und dann über einen 25 m langen Bachlauf in den Teich fließt. Somit habe ich tolle Wasserwerte und bin mit einem sehr hohen Sauerstoffanteil gesegnet!

Erfahrung Teich:

Ein Koi –Teich sollte möglichst nicht über 2.5 m Breite reichen, damit man die Tiere ohne „Teichwanderung“ fangen kann.
Ein optimaler Teich beträgt ca. 30.000 – 50.000 Liter Wasser, zu groß würde ich persönlich nicht wählen da der Kosten- Nutzenfaktor nicht mehr übereinstimmt!

Erfahrung Koi:

Lieber wenige Tiere und sehr gute, als viele nicht schöne Koi. Sehr viele Leute rufen mich an und fragen was Sie mit Ihren Euro–Koi machen sollen, da sie lieber Japantiere hätten. Was soll ich sagen??? Nicht überstürzt kaufen!?

Christoph