window.onresize = setupSite;
Kontakt | Links | Impressum | Newsletter | Login

Fische und Korallen

Fische

Im Meer finden wir wohl mit Abstand die farbenbrächtigsten Fische die es auf unserer Erde gibt, warum also sich diese Farben nicht auch ins Wohnzimmer holen. Viele der Fische die für Aquarien geeignet sind werden leider in zu kleinen Becken gehalten, um einen einigermasen passenden Lebensraum für die Tiere bieten zu können sollte das Becken ca. 400l aufwärts haben. Das heist aber nicht, dass man in kleinen Becken nichts für die Meerwasseraquaristik hat, Seesterne, Garnelen und Korallen können einem zum Staunen einladen. Die Fischauswahl sollte sorgfälltig getroffen werden und vorallem nicht zu dicht sein. Meerwasserfische sind sehr schwimmfreudig und brauchen daher viel Platz. Anders als im Süßwasser ist hier der Besatz möglichst gering zu halten, um den Tieren einen angemessenen Lebensraum bieten zu können. Als Beispiel ein 300l Aquarium mit 10-12 kleinen Fischen ist vollständig besetzt. Für jeden großen (ca. 15cm) Fisch fallen 2-3 kleine weg. Auch auf die Harmonie im Becken sollte geachtet werden. Vertragen sich die Tiere untereinander und fressen sie Korallen. Dies sind Dinge über die man sich vorher erkundigen sollte. Alles was einmal ins Becken eingesetzt wurde, bekommt man sehr schwer wieder raus, also Vorsicht!

Korallen

Auch niedere Tiere genannt leben hauptsächlich von der Sonne, und natürlich von den Nährstoffen die sich im Wasser befinden, im Aquarium müssen diese Nährstoffe zugegeben werden, nur dann kann eine lange Pflege der Tiere gewährleistet werden. Das Licht sollte der Beckengröße und den Bedürfnissen der Korallen angepasst werden, ein Leitfaden ist, Steinkorallen benötigen meist mehr Licht, wo hingegen Weichkorallen mit weniger Licht auskommen. Auch der Besatz der Korallen sollte auf das ganze Aquarium abgestimmt sein, übertreiben sie es nicht, und vor allem geben sie ihnen Zeit zum wachsen.